Montag, 2. Januar 2017

Kartoffelpüree mal anders...oder anders gesagt: Kochst du´s noch oder Brätst´s du schon?

Kennt ihr das auch?
Wollt euren Kindern was leckeres zu essen zaubern, und es wird von mindestens einem Kind verschmäht?!
Bei uns ist das so mit Kartoffelpüree bzw. Stampfkartoffeln so....
Der eine liebt es die andere hasst es, Jule bekommt dann immer etwas von den Kartoffeln weggenommen, bevor sie gestampft werden und aus dem Rest wird dann Stampfkartoffeln gemacht....
Aber dann habe ich vor einiger etwas im Geschäft gesehen, wo ich mir gedacht habe, na vielleicht könnte ich so unsere Jule zum Stampfkartoffeln essen bekommen.
Eine Packung Pfanni Kartoffelpüree mit einem Traktor Ausstecher und einer tollen Anleitung


Gedacht, gekauft, gemacht...

Eigentlich bin ich ja nicht so für "Fertigprodukte" aber dieses Kartoffelpüree habe ich mir früher auch schon mal gerne gemacht, wie ich noch alleine gelebt habe, weil es einfach schneller ging, nach der Arbeit....

Man nehme:
1 Tütchen Pfanni Kartoffelpüree (oder jede andere mögliche Marke)
1 Ei
kalte Milch
Salz

Dann gebt ihr das Ei in 125ml Milch und füllt den Messbecher dann mit Milch auf  250ml auf. Alles schön verquirlen. Gebt ein wenig Salz an das Püreepulver und schüttet das Ei-Milch-Gemisch zu dem Pulver und ordentlich verrühren. 5 Minuten quellen lassen, danach nochmals kurz verrühren.




Dann den "Klumpen" auf ein Stück Backpapier geben, auf die gewünschte dicke plattdrücken (mit der Hand reicht völlig aus) und mit beliebigen gewöhnlichen Plätzchenausstechern belegen und "Plätzchen" ausstechen






So lange wiederholen, bis der Teig weg ist :-) Ist wie Plätzchenbacken :-) ;-)

Danach in heißem Öl knusprig braun ausbacken


 
 
 
Und schmecken lassen.
Ähnlich wie eine Krokette, nur eben in Kindgerechter Form :-)
 



So bekomme ich Julchen auch zum "Püree" essen :-) ;-)

Viel Spaß beim nachkochen und Guten Hunger !

Kommentare:

  1. das sieht ja lecker aus da bekommt man gleich Appetiet da macht Kindern das Essen mal richtig spass super tolle Idee

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja eine gute Idee. Mein Sohn ist zwar Kartoffelbrei aber das wäre mal eine Abwechslung. Werde ich mal ausprobieren.

    AntwortenLöschen